• IT | Italian
  • DE | Deutsch
  • EN | English
  • NE | Nederlands

Internet WI-FI/WLAN

Der Campingplatz wird vollständig vom Signal Wi-Fi/WLAN abgedeckt. An jeder Stelle des Platzes können Sie sich dieses Dienstes erfreuen, gleichgültig ob Sie sich am Strand oder in Ihrem Wohnmobil aufhalten. Für die Appartements  haben wir die Möglichkeit, das Internet zu nutzen, verstärkt, indem wir den Kabelanschluss besorgten, falls jemand das Internet innerhalb und nicht nur außerhalb nutzen will.

Qualifikationen


Der Camping Iseo wird seit 1997 vom ADAC Campingführer, dem deutschen Campingführer, als bester Seeplatz qualifiziert, zusammen mit 578 anderen Campingplätzen in gut 33 europäischen Ländern.

Anwb camping
Seit 2002 ist er auch im holländischen Führer ANWB erstklassig qualifiziert, weiter in vielen italienischen und europäischen Führern.

Öffnung 2019: 30.03.2019 bis 31.10.2019

Das Territorium

 
Es gibt zahlreiche Motive, ein Ferienziel zu wählen, und dabei viele Erwartungen und viele unterschiedliche Geschmäcker zufrieden zu stellen. Es gibt besondere Orte, kleine Schmuckkästchen, wo die Natur, die Geschichte und die Arbeitsamkeit des Menschen eine Alchemie von außergewöhnlichem Effekt geschaffen haben, ein Kaleidoskop an Landschaf-ten, Farben und Architektur, welche die unterschiedlichsten Gefühle betreffen.  Dies triftt auf das Territorium des Iseosees, der Franciacorta und des Valcalepio zu, einem außergewöhn-lichen Ambiente der Provinzen Brescia und Bergamo im Herzen der Lombardei, das uns fas-ziniert und erobert.

Es gibt alle Zutaten, die man sich wünschen kann: Die majestätische Ruhe des Sees, ein blauer Wasserspiegel, mit dem magischen Spiegelbild der Voralpen auf seiner Oberfläche. Die Berge, hoch, ernst, teils wild, teils mit natürlichen Terrassen und sanften Weiden.  Die Torfmoore dort, wo der See auf den Boden trifft, der Lebensraum vieler Tierarten, die man bei interessanten Führungen in ihren rhythmischen Lebenszyklen bewundern kann. Der Fluss Oglio, der in seinem langsamen und Jahrtausendealten Fließen Zeuge unzähliger Ereignisse der Natur und der Menschen geworden ist. Die Hügel der Franciacorta und des Valcalepio, entspannend und zur Ruhe einladend, für die Entdeckung einer neuen Welt auch bei Ausflügen mit dem Fahrrad. Sanfte Wellen langer Reihen von Weinreben, Stolz und Lei-denschaft der Leute und der heimischen Unternehmer, die Chef in antiken und herrschaftli-chen Residenzen sind oder in sehr rustikalen Bauernhöfen, in denen mit aller Sorgfalt die Trauben in Qualitätsweine von harmonischem Geschmack verwandelt werden.

Eine wahre Perle in diesem Schatzkästchen ist die Franciacorta, deren önologischer Ruf sich fortentwickelt hat, so dass sie ehrgeizige Ziele und internationales Ansehen erreichte, und das Valcalepio, das den Qualitätsweinmarkt erobert hat mit der Bezeichnung „Kleine Bordeaux“.  

Die warme Sommersonne lädt ein zum Zeitvertreib, zum Baden in Binnenseen und in zahl-reichen Schwimmbädern der Strände und öffentlichen Parkanlagen. Die Winde, die mit tägli-cher Regelmäßigkeit über den Iseosee wehen, regen an, den Nervenkitzel des Surfs und den Rausch der Fahrt mit dem Segelboot zu empfinden, während   Landschaftsabschnitte immer Überraschendes offenbaren. Die lieblichen Dörfer, die sich an den Ufern rund um den See und auf der imposanten Insel in seiner Mitte zeigen, der Monte Isola, der größten Bin-nenseeinsel Europas, machen neugierig. Sie bewahren charakteristische Ecken und antike Wohnhäuser. Die größeren Orte sind reich an historischen Zeugnissen, bieten Gelegenheiten zum Zeitvertreib und Shopping für jedes Alter. Kulturelle Ausstellungen, musikalische, folkloristische, sportliche und gastronomische Events sind zu jeder Jahreszeit vorgesehen. Über die Hänge der Berge an den Rändern des Seebeckens sind bäuerliche Ortschaften und Feldkirchlein verstreut, eingerahmt von Weiden, Wäldern und terrassierten Feldern, auf denen verbreitet der Anbau von Weizen und Oliven auffällt.

Der Iseosee, der auch Sebino genannt wird, ist wegen seiner Ausdehnung der viertgrößte See der Laombardei und der siebtgrößte Italiens. Erliegt 185 m ü.M.. Seine Oberfläche beträgt 61 km2, seine größte Breite 2,4 km und sein Umfang ca. 60 km. Zwischen Siviano und Tavernola erreicht der See seine höchste Tiefe von 258 m. Die höchsten Erhebungen, die ihn umgeben sind: im Westen der Monte Bronzone (1334 m) und im Osten der Monte Guglielmo (1948 m) und der Punta Almana (1391 m). Im Wasser des Sees leben 23 Fischarten, darunter „il Salmerino, il Cavedano, il Vairone, la Tinca, l’Alborella, l’Anguilla, il Luccio, il Co-regone”.
 

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information